Bücher, die ich gerade lese | Das JA Experiment

Bücher, die ich gerade lese | Das JA Experiment

Bücher sind etwas tolles. Trotz der vielen Infos, die wir online bekommen, ist es etwas anderes, wenn man Abends ein Buch liest. Nicht nur schlafe ich nach dem Lesen viel besser ein, ich finde es auch ziemlich entspannend. Nur beim Lesen konzentriert man sich auf eine Sache und muss sonst gar nichts tun.

Gerade lese ich einige Bücher rund um die Themen Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und Weiterentwicklung. Ob die Bücher tatsächlich so gut sind, wie sie versprechen, erfährst du gleich. Viel Spaß beim Lesen!

Das Ja Experiment – Wie ein kleines Wort dein Leben verändern kann!

Shonda Rhimes, die Drehbuchautorin von Grey’s Anatomy und Scandal, beschreibt sich selbst als introvertiert und menschenscheu. Sie bleibt lieber zuhause, vermeidet öffentliche Auftritte und sagt lieber einmal zu oft „Nein“ anstelle von „Ja“. Durch ein Gespräch mit ihrer Schwester wird ihr plötzlich bewusst, wie langweilig sie sich verhält. Sie beschwert sich über dies und das und erkennt dabei plötzlich, dass es etwas mit ihrem Verhalten zu tun haben kann.

Ab sofort beschließt sie ein Jahr lang zu allem JA zu sagen.

Jedem Event, jede, TV-Auftritt und jedem Meeting. Ein Jahr lang schnappt sie sich jede Gelegenheit die sich ihr bietet. So kommt es, dass sie sich selbst ständig in Situationen bringt, in denen sie über sich selbst hinauswachsen muss.

Da ich mich selbst als eher introvertiert beschreibe, kann ich es so gut nachvollziehen, wie aufregend es ist, vor einer großen Menschenmasse zu sprechen, in einer TV-Sendung aufzutreten oder über den Roten Teppich zu gehen. Wie in ihren Serien beschreibt sie mit viel Humor, wie es ihr in welcher Situation geht, wovor sie Angst hat, aber auch was sie dazu lernt.

Zwar sind einige Absätze langatmig und ich überspringe immer mal wieder eine Seite, aber das ganze Buch ist unheimlich gut geschrieben. Man wird als Leser sofort mitgenommen und ich denke selbst oft an dieses Buch, wenn ich mal wieder spontan „Nein“ sagen möchte.

Ein tolles Buch für alle, die über ihren Schatten springen möchten (… was kann schon passieren?!).

Das Licht zwischen uns – Botschaften von Verstorbenen, Antworten für unser Leben

Ich weiß gar nicht mehr was es war, dass mich so zu diesem Buch hingezogen hat, vielleicht liegt es Lesen Buecher Buch Selbstbewusstsein Ja sagen selbstvertrauen leben nach dem tod Lifestyleblogdaran, dass meine Oma erst vor kurzem gestorben ist. Zwar glaube ich, dass es noch irgendetwas außerhalb der Erde gibt, dass wir uns nicht vorstellen können, aber an Geister glaube ich nicht. Trotzdem hatte dieses Buch etwas, warum ich es unbedingt lesen wollte.

Laura Lynne Jackson ist ein Medium (jemand, der Botschaften aus dem Jenseits empfängt). Nicht irgendein Medium, sondern ein mehrfach wissenschaftlich zertifiziertes und überprüftes Medium.

Ich selbst hatte bis vor kurzem noch keine Ahnung von einem Medium und was das bedeutet. In ihrem Buch beschreibt die Autorin jedoch ausführlich von ihren ersten Begegnungen mit ihren Fähigkeiten als Kind, bis hin zum Erwachsenenalter. Während es in Filmen oft so dargestellt wird, als ob ein Medium einen Geist sieht und sich ganz normal mit ihm unterhält, ist das bei ihr ganz anders. Sie nimmt eher etwas wahr. Wenn dich das genauer interessiert, dann lies das Buch am besten selbst einmal.

Mich hat sie tatsächlich ein wenig überzeugt, was vielleicht an ihrer starken Zusammenarbeit mit vielen Forschern aus ganz unterschiedlichen Fachgebieten zusammenhängt. Ein tolles Buch, das dir Anhaltspunkte über das gibt, was wir selbst nicht verstehen können und dabei auf keine Weise wie Hokuspokus ist.

Dein Licht steht dir gut – Entdecke dein verborgenes Potenzial und lass dein Leben leuchten

Als ich diese Bücher angefragt habe (alle Bücher sind Rezensionsexemplare), war ich wohl ein bisschen auf dem spirituellen Weg, zwinker. Das Buch Dein Licht steht dir gut habe ich noch nicht ganz gelesen. Rebecca Campbell schreibt über unser inneres Licht und warum es so schwer ist ihm zu folgen. Sie meint damit unseren inneren Drang, um unseren eigenen Weg zu gehen.

Wir selbst merken ziemlich schnell, ob uns etwas gut tut oder nicht. Meist hat jeder von uns ein Projekt, eine Sache oder einen Weg, auf dem er sich wohl fühlt. Genau in diesem Bereich ist man wirklich gut und hat richtig viel Selbstvertrauen. Obwohl wir diese Tendenzen eigentlich selbst wissen, ist es manchmal ganz schön kompliziert sein Ding zu finden.

In diesem Buch gehst du als Leser durch viele kurze Kapitel, die dich schließlich zu deinem Licht bringen. Hört sich super esoterisch an, ist aber gar nicht so schlimm. Wie gesagt habe ich erst das erste Kapitel gelesen, aber die Tipps darin bringen dich wirklich weiter. Ein tolles Buch, gerade, wenn du im Moment merkst, dass du nicht auf dem richtigen Weg bist, aber auch nicht so genau weißt, was du ändern sollst.

Confidence Code – Was Frauen selbstbewusst macht

Ganz ehrlich? Das Buch hätte ich fast sofort wieder aus der Hand gelegt. „Was Frauen selbstbewusst macht“ hört sich meiner Meinung nach wirklich schrecklich an. Auf den zweiten Blick, macht dieser Titel aber wahnsinnig viel Sinn. Nicht umsonst haben wir Frauen meist viel mehr Selbstzweifel als die Männer.

Ich habe bisher nur in dieses Buch reingelesen und erzähle euch deswegen, warum ich es momentan überhaupt lese. Über die englische Originalversion des Buches „The Confidence Code“ wird wahnsinnig viel geschrieben. Es wird in vielen Foren als der Geheimtipp gehandelt.

Die beiden Journalisten Katty Kay und Claire Shipman schreiben darüber, warum wir Frauen oft mangelndes Selbstbewusstsein haben und was wir dagegen tun können. Die beiden Autoren schreiben dabei nicht über ihre persönlichen Erfahrungen, sondern das Buch basiert auf wissenschaftlichen Erkenntnissen. Sie interviewen erfolgreiche Frauen und erkundigen sich über Verhaltensmuster, die wir für ein stärkeres Selbstbewusstsein einnehmen müssen.

Was ich mir von diesem Buch erwarte: Wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse über unser Verhalten und warum wir Frauen so viel unsicherer sind, als viele Männer. Schließlich lassen sich Dinge am schnellsten ändern, wenn wir selbst verstanden haben, woran es liegt. Schließlich hoffe ich auf viele praktische Tipps, die sich schon bald bemerkbar machen. Falls mich das Buch so sehr begeistert, wie es bisher schon viele andere begeistert hat, hört ihr natürlich davon.

Was liest du gerade? Liest du überhaupt gerne oder stöberst du lieber durch Online-Zeitschriften und Blogs?

3 Kommentare

  1. 20. Januar 2017 / 05:22

    Ein toller Bericht. In letzter Zeit habe ich etliche Modebücher gelesen. Zuletzt Fashion Berlin von Julia Stelner.

  2. Monika Kuster
    21. Mai 2018 / 07:33

    Hallo
    Ganz was anderes…
    Ich hinterlasse eigentlich nie meine Meinung oder meinen Kommentar auf solchen Seiten…jedoch fühle ich mich gerade angesprochen und will mein „highlight Buch“ bekannt geben.
    Seither war ich das Gegenteil von einer Leseratte ( Bücher haben mich nie wirklich interessiert), jedoch fühle ich gerade zur Zeit eine Freiheit für mich beim lesen eines guten Buches (das heisst; ich habe Zeit für mich )
    Da ich ein fauler und wählerischer Leser bin, muss mich ein Buch nach mindestens 15 Seiten fesseln!
    Mein letztes Buch hat mich nach der , glaube ich, zweiten oder siebten Seite voll erwischt.
    „Mein Tag ist deine Nacht‘ von Melanie Rose…..da ich dieses Gefühl und diese Neugier selten erlebte, möchte ich dieses Lese-Erlebnis weiter empfehlen.
    Ich wünsche viel Spass beim lesen…

    • Julia
      Autor
      23. Mai 2018 / 15:22

      Liebe Monika,
      vielen lieben Dank für deinen Buchtipp. Das Buch werde ich mir auf jeden Fall einmal näher anschauen. Ich selbst nehme mir auch viel zu selten Zeit zum Lesen… Deswegen habe ich mir vor einiger Zeit vorgenommen, jeden Abend, wenn auch nur für 5 Min. zu lesen und ich liebe es. :-)
      Liebe Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.