Dresscode für Hochzeitsgäste

Dresscode für Hochzeitsgäste

Sommerzeit bedeutet auch Hochzeitszeit. Die meisten Pärchen heiraten im Sommer, mit der Hoffnung auf einen strahlend blauen Himmel, warmem Wetter und gut gelaunten Gästen. Damit du die Feier genießen kannst, solltest du dir vorab Gedanken um dein Outfit machen, denn es gibt hier einiges zu beachten. Ein Dresscode für Hochzeitsgäste.

# Schwarz und Weiß sind tabu!

Schwarz ist die Farbe der Trauer. Als Frau solltest du also nicht in einem schwarzen Outfit auftauchen. Eine Hochzeit ist meist ein Grund zur Freude, also die perfekte Gelegenheit fröhliche Farben zu tragen. Solltest du dennoch keine andere Wahl haben, dann versuch dein Outfit mit bunten oder hellen Accessoires aufzupeppen. (Dunkelblau ist hingegen in Ordnung.)

Weiß ist an diesem Tag die Farbe der Braut. Keiner sollte ihr an diesem Tag die Show stehlen. Deswegen gibt es eine ganz klare Regel – kein Weiß.

# Informiere dich vorab über Location und Dresscode

Findet die Feier draußen oder drinnen statt? Wie festlich sollte das Outfit sein. Je nachdem solltest du auf die Länge deines Kleides oder Rocks achten. Wird evtl. in der Wiese gefeiert? Dann solltest du eher auf Ballerina statt High Heels setzen, denn diese wirst du dir sonst total versauen. Auch kann es ein bestimmtes Motto geben, auf welches du dein Outfit abstimmen kannst.

# Wo findet man das richtige Outfit?

Ein schöner Online-Shop zum stöbern und shoppen ist Fashion ID. Hier kannst du nach Lust und Laune in einer großen Auswahl an Marken stöbern. Das besondere bei diesem Shop ist, dass du bei jedem Bild die Maße (Größe und Konfektionsgröße) des Models findest. Auch einige Tipps, wie die Kleidung ausfällt helfen hier die richtige Auswahl zu treffen. Die Collagen habe ich in freundlicher Zusammenarbeit mit FashionID erstellt, das bedeutet, du findest alle Klamotten auf der Seite von Fashion ID.

# Style dich festlichDresscode für Hochzeitsgäste

Eine Hochzeit ist ein festlicher Anlass und kein Clubbesuch. Diese beiden Anlässe solltest du auf keinen Fall vertauschen, zwinker. Das bedeutet, dass dein Kleid nicht zu kurz sein sollte, dein Ausschnitt nicht zu tief und dein Make-Up nicht zu grell. Denk dran, dass meist die ganze Familie da sein wird. Von Säugling bis zur Uroma. Wenn du also zwischen zwei Outfits schwankst, entscheide dich für das dezentere.

# Nimm dir etwas Warmes zum anziehen mit

Mindestens für die Kirche solltest du dir ein Tuch oder eine Jacke mitnehmen, denn Kirchen sind meist auch im Sommer sehr kalt und es wird teilweise nicht gerne gesehen, wenn du dort mit freien Schultern auftauchst. Wenn ihr euch Abends lange draußen aufhaltet, dann kann es auch spät in der Nacht kalt werden.

Was hast du zu deinem letzten Hochzeitsbesuch getragen?

1 Kommentar

  1. Jennie
    29. Juni 2015 / 10:23

    Toller Post! Sehe ich genauso. Ein kleines Schwarzes würde für mich noch gehen, wenn man farbige Accessoires dazu kombiniert. Außerdem sollte man in der Kirche grundsätzlich seine Schultern bedecken, einfach aus Respekt.
    Liebe Grüße
    Jennie :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.