Nimm dir eine Auszeit

Nimm dir eine Auszeit

Wann auch immer ich mich mit Freunden treffe – alle sind rund um die Uhr super beschäftigt. Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit wollen wir alle noch letzte Projekte abschließen, vielleicht ein paar Vorsätze für dieses Jahr erfüllen und dabei aber auch auf keinen Fall etwas zu verpassen.

Hört sich alles sehr fleißig an! Aber wo bleibt denn da unsere Auszeit?

Letzten Freitag bin ich regelrecht am Laptop eingeschlafen. Das passiert mir sonst nie! Ich war wohl SEHR müde. Ich habe das direkt zum Anlass genommen an den verschlafenen Freitagnachmittag noch einen ganzen Sonntag dran zu hängen. Einen ganzen Tag ohne sinnvolle Projekte – WUNDERBAR.

Diese Lifestyle-Beiträge könnten dich auch interessieren:

Tipps für eine Auszeit

Dieses Wochenende nehme ich zum Anlass auch in den kommenden Wochen immer mal wieder einen Tag Auszeit zu nehmen. Einen Tag im gemütlichen Pyjama auf der Couch, Just for Fun im Fitnessstudio (funktioniert tatsächlich) oder einfach einen ganzen Tag in der Stadt verbringen.

Neue Straßen, Läden und Orte in München kennenlernen. Immerhin ist man im Anschluss wieder fit,Nimm dir eine Auszeit Lifestyle Tipps Tricks Entspannen Wellness erholt und kreativ. Ich merke momentan, dass dieser Blog darunter leidet, dass ich einfach zu wenig Zeit habe mir bei den Beiträgen genug Mühe zu geben. Das kann so nicht richtig sein. Drei Ideen, die mir immer dabei helfen, den Kopf freizukriegen und aufzutanken.

Relaxen. Ausschlafen, Chillen und einen Tag lang Serien schauen, Lesen, Telefonieren und Rumliegen. Keine Überraschung, dass das wirklich erholsam ist, nicht? Gerade, wenn man unter der Woche nicht so viel Schlaf bekommt, ist es so gut, einmal die Woche wirklich auszuschlafen. Meine beiden Katzen, Georg und Lilly sind davon noch nicht überzeugt, aber sie geben mir immerhin eine Stunde mehr Schlaf am Wochenende.

Neues. Etwas Neues tun! Etwas tun, dass du schon lange einmal ausprobiert hast! Das ist das perfekte Mittel um den Kopf freizubekommen. So sammelst du neue Inspiration, kommst auf andere Gedanken und vielleicht auch einen kleinen Selbstbewusstseinsschubser. Was kommt dir dabei sofort in den Sinn? Ich habe direkt ein paar Veranstaltungen im Kopf, die ich in den kommenden Wochen unbedingt besuchen möchte.

Offline. Smartphone aus oder zumindest Flugzeugmodus an. Habe ich das Handy nicht ausgeschaltet und liegt mein Laptop nicht irgendwo anders, bin ich ständig online. Nur noch ein paar Posts anschauen, ein paar Pins merken und vielleicht noch die eine oder andere Nachricht beantworten? STOP. Wie kann man sich denn erholen, wenn man ständig das Gleiche macht? Ab und zu müssen wir mal wieder die Augen aufmachen und Neues tun.

Was tust du, um den Kopf wieder freizubekommen?

4 Kommentare

  1. 15. November 2016 / 05:39

    Ich würde sagen, dass Sport sehr gut hilft, um den Kopf frei zu bekommen. Ich muss mir dringend ein neues sportliches Hobby suchen. Letzten Sonntag war ich zumindest im Fitnessstudio (nicht so meins) und habe mich schön ausgepowert. Habe ganz vergessen wie gut sich das anfühlt. Wahrscheinlich ist man dann auch gleichzeitig fitter.

    • Julia
      Autor
      15. November 2016 / 22:40

      Dem kann ich nur zustimmen! :)

  2. 15. November 2016 / 19:02

    Liebe Julia, ich muss ehrlich gestehen, dass ich so ein richtiger Workaholic bin. Abschalten kann ich nicht, oder ich tu es auf eine spezielle Art und Weise, die andere nicht als abschalten bezeichnen würde. Ich schreibe dann nämlich für meinen Blog – oder lese und kommentiere Blogs. Für mich ist dies eine Quelle der Inspiration. Oder ich jogge, dabei kommen mir auch Ideen für Blogposts.. Du siehst, ich liiebe meinen Blog ;D Aber ich finde es super, dass Du abschalten kannst. Es ist ja eigentlich total wichtig, einfach mal nichts zu tun. Ich muss das echt lernen..
    Viele liebe Grüsse und eine entspannte Woche wünscht Dir
    Janine
    http://www.yourstellacadente.com/

    • Julia
      Autor
      15. November 2016 / 22:40

      Hi Janine, ich glaube die meisten Blogger sind Workaholics, deswegen schreiben wir wahrscheinlich so oft darüber, wie wichtig es ist ab und zu „Pause“ zu machen. ;-)
      Liebe Grüße Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.