Welche Gesichtsreinigungsbürste ist die Richtige?

Welche Gesichtsreinigungsbürste ist die Richtige?

[dropcap color=““ boxed=“no“ boxed_radius=“8px“ class=““ id=““]E[/dropcap]s gibt mittlerweile ein riesengroßes Angebot an Gesichtsreinigungsbürsten auf dem Markt. In jeder Farbe, in jeder Preisklasse und mit nahezu jeder Funktion, die man sich wünschen kann. Doch welche Gesichtsreinigungsbürste ist denn die Richtige? Ich selbst sehe mich schon stundenlang im Internet recherchieren, Testberichte lesen und dann doch keine kaufen. Wie immer, wenn die Auswahl einfach zu groß ist.

Deswegen erzähle ich dir heute mehr über den Unterschied zwischen einer rotierenden und einer vibrierenden Gesichtsreinigungsbürste an. Wenn du nach diesem Beitrag weißt, für welches Modell du dich entscheiden möchtest, ist die Auswahl schon gar nicht mehr so groß.

Rotierende Gesichtsreinigungsbürsten

Das Modell auf dem Foto ist die Gesichtsbürste von Beurer. Die Details zu dieser Bürste kannst du hier nachlesen. Auch wenn sie ein bisschen vibriert, zähle ich sie auf jeden Fall zu den rotierenden Gesichtsbürsten. Das bedeutet, die Bürste dreht sich ganz schnell. Entweder in eine Richtung oder auch häufig abwechselnd nach rechts und links.

Das tolle daran ist, dass man richtig spürt, wie das Gesicht gereinigt wird. Mir geht das bei Peelings häufig so. Wenn wir die Wirkung eines Produktes direkt spüren, dann muss es auch wirken, nicht? In den meisten Fällen ist es allerdings genau andersherum. Auf jeden Fall reinigt diese Bürste das Gesicht gründlich. Ich vergleiche sie mit einer klassischen elektrischen Zahnbürste.

Vibrierende Gesichtsreinigungsbürsten

Erst seit wenigen Wochen besitze ich eine vibrierende Gesichtsreinigungsbürste – in rosa. Da ich bisher mit meinem rotierenden Exemplar zufrieden war, wäre ich gar nicht auf die Idee gekommen, eine andere Art der Reinigung auszuprobieren. Da die BareFaced Vibra-Sonic Reinigungsbürste von Magnitone London nun auch nach Deutschland (zu QVC) kommt, wurden einige Exemplare verschickt und so habe ich durch einen Zufall von diesem pinken Traum erfahren (ihr bekommt sie auch bei Amazon).

Die Bürste funktioniert eigentlich genauso wie die anderen auch. Sie hat mehrere Stufen, piept alle 20 Sekunden und der Kopf lässt sich wechseln. Die Besonderheit liegt aber darin, dass diese Bürste vibriert. Man legt sie also auf die Haut und fährt damit langsam über jeden Bereich. Dadurch macht sie (vergleichbar mit einer Schallzahnbürste) schnelle hin-und-her Bewegungen.

In Kombination mit einem guten Gesichtsreinigungsmittel reinigt sie meine Haut sprichwörtlich porentief. Die Haut wird dadurch schnell viel feiner und weicher. Im Anschluss gehe ich mit einem Gesichtswasser über meine Haut um die letzten Makeup-Reste zu entfernen. Dabei sieht man meist erst, wie gründlich die Reinigung tatsächlich war. Bei meiner Haut merke ich auf jeden Fall einen Unterschied.

Du hast es wahrscheinlich schon rausgelesen: Das ist mein aktueller Favorit, da er die Haut noch ein bisschen gründlicher reinigt.

Warum braucht man Gesichtsreinigungsbürsten?

Das kannst du dir genauso vorstellen, wie den Unterschied zwischen einer manuellen und einer elektrischen Zahnbürste. Die Manuelle reinigt unsere Zähne zwar gut, so sauber wie mit einer elektrischen Zahnbürste, werden sie aber nur selten. Gerade, wenn du häufiger mit ein paar Unreinheiten zu kämpfen hast, lohnt sich diese Investition.

Verwendest du ein ähnliches Exemplar? Oder überlegst du dir gerade, ob sich die Anschaffung lohnt?

Welche Gesichtsreinigungsbürste ist die Richtige?

1 Kommentar

  1. 27. Juli 2016 / 08:37

    Ich benutze schon richtig lange die Mia2 von Clarisonic. Das ist auch eine vibrierende Gesichtsreinigungsbürste. Ich bin super zufrieden mit ihr und kann es mir ohne sie gar nicht mehr vorstellen. Und das tolle ist: Sie liegt nicht nur im Schrank rum, sondern sie wird seit Jahren regelmäßig benutzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.