Wieder in Schwung kommen, wenn die Luft raus ist + 30 extra Tipps

Wieder in Schwung kommen, wenn die Luft raus ist + 30 extra Tipps

Manchmal hat man das Gefühl, dass man einfach nicht weiterkommt. Es läuft zwar gerade ganz nett, aber man kommt keinen Schritt weiter. Man tritt immer auf der gleichen Stelle. Genau solche Momente nehmen mir jedes Mal total den Wind aus den Segeln. Klar, ich weiß zwar in etwa was ich als nächstes tun möchte, aber gleichzeitig komme ich einfach keinen Schritt weiter und das zieht mich total runter. – Es wird Zeit etwas zu ändern um wieder in Schwung zu kommen und motiviert neue Projekte zu starten.

Die Schwierigkeit besteht darin, zu erkennen, wann es soweit ist. Manchmal hat man nur einen schlechten Tag, aber wenn sich diese Tage immer häufiger wiederholen, wird es Zeit, dass du etwas änderst. Bei mir war das die letzten Wochen so. Eigentlich läuft alles ganz gut. Es tröpfelt so vor sich hin, aber ich habe das Gefühl, dass ich einfach nicht voran komme. Es ist natürlich Typsache, wie geduldig man in solchen Momenten ist, aber da mich das jedes Mal total herunterfährt, bremst, depressiv macht und ich mich so richtig schlapp, müde und unmotiviert fühle, habe ich etwas geändert. Ich hoffe, die Tipps helfen auch dir weiter, wenn du mal wieder einen Tapetenwechsel brauchst.

Diese Lifestyle-Beiträge könnten dir auch gefallen:

in Schwung kommen Energie Motivation Lifestyleblog

4 Tipps um wieder in Schwung zu kommen

Altlasten loswerden

Das gute alte Entrümpeln. Stehen in deiner Wohnung Gegenstände herum, die dich an einen schlechten Tag erinnern? Papierberge, die du dir irgendwann einmal anschauen wolltest? Geschenkte Bücher zu einem Thema, dass dich absolut nicht interessiert, aber jedes Mal nervt, weil du das Buch ja trotzdem lesen musst? Weg damit! Diese vielen negativen und einengenden Kleinigkeiten ziehen uns runter, ohne dass wir es wirklich merken. Nach dem Entrümpeln fühle ich mich jedes Mal wieder richtig erleichtert und befreit.

Die Umgebung verändern

Etwas, das ich meist zwei Mal im Jahr mache, ohne bewusst darüber nachzudenken. Die CouchTief ueberwinden ausstrahlung energie tanken luft holen schwung kommen ziele erreichen Lifestyleblog verschieben, neue Dekoration, Schränke so lange umräumen, bis auch wirklich alles reinpasst und nichts mehr rumsteht. Für mich die beste Möglichkeit um zu entspannen und auch meinen Kopf zu sortieren. Vielleicht ist es wie ein kleiner Neustart, wenn die Wohnung ein kleines bisschen anders aussieht. In jedem Fall gibt es mir jedes Mal wieder einen richtigen Energieschub und Vorfreude auf kommende Projekte.

Sich von negativen Menschen distanzieren

Nein sagen ist wirklich schwer. Gerade wenn es eigentlich nur um eine Tasse Kaffee mit einer Bekannten geht oder man nur mal eben auf einer Veranstaltung vorbeischaut. Eigentlich keine große Sache, aber tatsächlich zieht mich eine Stunde mit einem miesepetrigen Pessimist meist für Tage runter. Es geht sogar soweit, dass ich selbst nicht mehr an mich und meine Ziele glaube. Genau solche Momente nehmen mir so viel Energie und Motivation, weshalb ich mich nach Möglichkeit von negativen Menschen fernhalte und zu Verabredungen auch einmal einfach nein sage (ich weiß, dass ist schwer). Das Leben ist viel zu kurz um und ich bin davon überzeugt, dass wir anderen Menschen nur dann weiterhelfen können, wenn es uns selbst gut geht.

5 Punkte auf der longtime To-Do-Liste erledigen

Das Bild steht schon lange in der Ecke und wartet darauf aufgehängt zu werden. Die Wand wolltest du eigentlich schon beim Einzug streichen, aber du hast einfach keine Zeit. Die Haken in der Küche würden sich an der Wand ganz gut machen, aber die Bohrmaschine liegt im Keller. Kommt dir das bekannt vor? Dann wird es Zeit den Hintern hoch zu kriegen und wenigstens 5 Dinge, die schon lange auf dich warten, gleich und sofort zu erledigen. Wenn ich genau darüber nachdenke, dauert keines dieser Projekte länger als eine halbe Stunde. Trotzdem erledige ich sie nicht und ärgere mich jeden Tag darüber. Das könnten wir vermeiden.

Nachdem ich vor ein paar Tagen erkannt habe, warum ich in den letzten Wochen so unmotiviert und energielos war, habe ich genau diese Punkte befolgt. Ich habe herumstehende Stative und Leuchten in Schränke verräumt, ich habe Möbeln einen neuen Anstrich verpasst, ich habe Tische und Schränke gerückt und heute werde ich noch einen Teppich besorgen um unser Arbeitszimmer gemütlicher zu gestalten. Und zack. Zwei Tage später stecke ich wieder voller Energie, Tatendrang und guter Laune. So ein Tapetenwechsel ist manchmal dringend nötig und bringt wieder richtig Schwung in dein Leben.

Lade dir hier 30 weitere Tipps runter, die du tun kannst, wenn du einen Motivations-Kick brauchst:

in Schwung kommen Energie Motivation Lifestyleblog

Happy Living

Zufällig habe ich in diesem Zusammenhang das Buch Happy Living: Die besten Zutaten für mehr Wohnglück entdeckt. In diesem Buch geht es um das glückliche Wohnen. Ganz unterschiedliche Experten (u. a. Til Schweiger) geben einen Einblick in ihre Wohnungen und verraten in kurzen Interviews ihre Geheimnisse zum Wohnglück. So bekommt man jede Menge praktischer Tipps und unheimlich viele unterschiedliche und inspirierende Fotos.

Ich habe daraufhin beschlossen, unseren Esstisch und die Stühle nun endlich einmal so zu verändern, dass sie mir gefallen. Beides ist von Andrejs Eltern und an sich sehr hochwertig und komplett aus Holz. Doch optisch gefallen mir Stühle und Tisch leider nicht so ganz. Daher habe ich alles umgestrichen (in weiß) und neue Überzüge für die Stühle bestellt. Das hätte ich schon viel früher tun sollen. Ich habe am Wochenende jeden Tag 2-3 Stunden gestrichen und nun ist es auch schon erledigt. Sobald alles getrocknet und aufgebaut ist, werde ich es noch einmal in einem anderen Blogbeitrag zeigen. Wie das währenddessen aussah, habt ihr auf Snapchat gesehen.

Happy Living ist wirklich ein wunderbares Buch, dass ich immer mal wieder durchblättern werde. Man findet jedes Mal Ideen, was man in seiner Wohnung noch gemütlicher gestalten könnte. Zusätzlich gibt es auch sehr lehrreiche Tipps. Z. B. zu dem Thema „Welche Stoffe machen eine Wohnung gemütlicher?“.

Wenn du auch gerade in „Umräum-Stimmung“ bist, dann erzähl mir unbedingt in den Kommentaren, was du veränderst. Ich bin schon gespannt.

Was sind deine Tipps um wieder in Schwung zu kommen?

in Schwung kommen Energie Motivation Lifestyleblog

7 Kommentare

  1. Ilona Büge
    20. Mai 2017 / 11:01

    Grüße Dich! Ach wie wohltuend sind Deine Worte! Ich bin nach einer schweren Kopfverletzung nach einem Motorrollerunfall vor 6 Monaten kaum noch zu motivieren! Das war vorher anders, bin eigentlich ein sehr kreativer Mensch , baue, bastle,koche und kreiere von Alt auf Neu, eigentlich! Mittlerweile weiß ich,das ich mich neu,anders wieder aufbauen muss!!! Aber wie, das von Dir beschriebene Tief, die ungeahnte Lustlosigkeit und der überall gegenwärtige „Schweinehund“ lungern um mich herum und verfolgen mich auf Tritt und Schritt!einfach unglaublich!!!Deine Tipps dies zu verändern tun auch mir gut, versuche in kleinen Schritten meine 4 Wände auf meine momentan gewünschte und benötigte innere Sonne neu erscheinen zu lassen. Entrümpel hilft, Klarheit und Licht In mich zu bringen, schon mal sehr wichtig!! Ohne innere Klarheit läuft klar nichts,ups! Könnte diesen Gedanken jetzt auch verinnerlichen, wirklich verstehen, versuche, genau dafür ein Konzept zu entwickeln! wissen , und wie umsetzen? Mein Tipp klingt evtl. seeeltsam, ist jedoch für mich zumindest hilfreiche! Habe mir für die Küche einen Bilderrahmen in der Neuro/ Ergotherapie gebaut, Bild Wechsel Dich- täglich- und koche Oder bereite zu ( (Zimt Wasser zur Stärkung der Abwehr) usw. Jeden Tag eine Neue Kochidee oder Sonstiges!!! das hilft, ich mache Etwas nur für mich, tut mir gesundheitlich gut, stärkt meinen Körper, stabilisierte meinen Geist und gibt mir Motivation! Somit muss ich, kann ich endlich wieder basteln und gestalten .Die täglichen Bilder mit sich täglich ändernden Ideen zum Kochen usw. motiviere mich für den Tag, geben Kraft auch im sonstigen alltäglichen Dasein! Des Weiteren unterstützt mich meine neue “ BÖSE GEISTER “ verschschwindet TÜR! Habe für dies eine Glastür von einem Ragal waagrecht an die Rand gebohrt, schreibe mit Eding groß und fett jeden Tag eine Schöne und auch eine Unschöne, aber notwendige Aufgabe dran, wünsche mir selbst: Karpe diem ! Am Abend, Wisch , Wasch , Alles weg , morgen neu für einen neuen Tag, ups, das hilft!! Jetzt werde ich meinen Tag , mit den für heuten angesagten lieben Grüßen an mich und mit all dem Notwendigen Aufgaben anschreiben ….. Ich danke Dir für Deine anregenden Zeilen, Ilo

    • Julia
      Autor
      21. Mai 2017 / 10:35

      Liebe Ilona,
      danke dir für deine lieben Worte, das hört sich an, als ob du „wieder in Schwung“ kommst. ;-)
      Ich wünsche dir alles Gute und weiterhin ganz viel Kraft für die Zukunft!

  2. Kükehüten
    1. Juni 2017 / 12:55

    Hallo Julia! Danke für deinen Beitrag!! Besonders das Verändern kann ich nur bestätigen, also etwas altes wieder aufmöbeln oder umräumen. Mindestens zwei mal im Jahr täusche ich die Essecke mit der spielecke, was auch meine Kinder immer wieder toll finden. Stoffe sind auch eine gute Möglichkeit neuen Schwung in die Bude zu bringen und je nach Jahreszeit zu gestalten.
    Wichtig ist aber auch, in einem Tief sein ICH aufzuräumen und zu „putzen“. Manche mögen das Fasten, mir hilft es ein paar Tage frei zu nehmen (und die Kinder trotzdem in die kita zu bringen). In dieser Zeit wird gefaulenzt aber auch liegen gebliebene Dinge erledigt. Bei mir sind es die Nähprojekte ;-)
    Unterm Strich geht es darum, mal nicht nur auf die Bedürfnisse anderer zu achten sondern sich selbst im Fokus der Fürsorge zu sehen.
    Das Buch happy living werde ich mir näher anschauen und bin schon gespannt auf neue Gestaltungsideen. Danke für den Tipp und eine gute Zeit!!

    • Julia
      Autor
      1. Juni 2017 / 20:19

      Ja, ich glaube das ist der Kern von allen Aktivitäten. Manchmal muss man sich selbst in den Mittelpunkt stellen und einfach mal durchatmen. :)

  3. 4. Juni 2017 / 17:14

    Hi Julia, ein toller Beitrag genau zur richtigen Zeit.
    Ich kämpfe seit ein paar Tagen mit so einem blöden Tief und weiss eigentlich gar nicht so recht wo es herkommt.

    LG
    Manu

  4. Sabine Schwartzenberger
    19. Mai 2018 / 20:16

    Hallo….Danke für den tollen Beitrag.
    Ich habe mich vor einem Jahr von meinem Mann getrennt und auch von meinen sportlichen Aktivitäten.Ganz schnell war ich an einem absoluten Tiefpunkt angelangt.
    Es hat ein Weilchen gedauert,bis ich erkannt habe was mich so runterzieht….mir hat mein Sport gefehlt…jetzt ein Jahr später habe ich wieder angefangen Sport zu treiben,bin weggezogen und fühle mich wie neu geboren…

    • Julia
      Autor
      23. Mai 2018 / 15:23

      Liebe Sabine,
      danke für dein Feedback! Das freut mich zu hören und es hilft bestimmt auch vielen anderen weiter. :-)
      LG, Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.